Historie der »Alten Papierfabrik«

EBI, die Ebertsheimer Bildungsinitiative e.V. ist Teil des Wohn- und Arbeitsprojektes »Alte Papierfabrik«. Eine in Konkurs gegangene Papierfabrik wurde 1985 von ca. 20 Menschen gemeinsam gekauft: Wohnhäuser, Fabrikgebäude und etwa 4ha Freigelände.

Sie bot und bietet noch heute gewaltige Möglichkeiten, aber auch eine gewaltige Aufgabe, diesen nicht gerade umweltgerechten Industriekomplex in einen Menschen und Natur achtenden Lebens- und Arbeitsbereich umzubauen.

Heute leben dort ca. 60 Menschen, Kinder, Jugendliche und Erwachsene unter dem Dach der “Technologie- und Ökologiebetriebe GmbH & Co KG” (T&Ö Ebertsheim).

Papierfabrik Schornstein und Innenhof

Tradition neu denken

1987 gründeten einige engagierte Menschen aus dem Wohnprojekt einen Bildungsverein, der ehrenamtlich organisierte Erwachsenenbildung in Form von Vorträgen und Seminaren betrieb. Schon damals überließ die Betreibergesellschaft T&Ö dem Verein ein ca. 2 Hektar großes Gelände, die “Ökostation“. Aber erst mit Schaffung einer festen Halbtagsstelle und einer Zivildienststelle im Sommer 1996 konnte das Gelände zum Naturerlebnisgebiet ausgebaut werden.

Heute ist das Gelände mit Pfaden, kleinen Brücken, einem Steg im Sumpfgebiet, einem “Grünen Klassenzimmer”, einen Picknickplatz mit offener Feuerstelle, einem Bolzplatz, einem essbaren Waldgarten sowie einem angelegten Insektenparadies mit Wildbienenbrutwand gut erschlossen.